Kaiserkruste – das wahrscheinlich beste Brot von Aachen

kaiserkruste-brot-leo-baeckerei-aachen

Haben Sie schon unsere Kaiserkruste probiert? Die Kaiserkruste hat eine besonders dunkle Kruste, ein wirklich herzhaftes Aroma und eine außergewöhnlich aromatische und saftige Krume. Ein Brot, das man nicht alle Tage findet. „Unsere Kaiserkruste ist wirklich etwas Besonderes“, so Inhaber Johannes Schumacher. „Das besondere Backverfahren nach dem wir unsere original Kaiserkruste backen, dürfte ich Ihnen eigentlich gar nicht preisgeben.“ 

Kaiserkruste Bäckerei LEO Aachen02

Kaiserkruste Bäckerei LEO Aachen03

Familienrezept neu belebt

„Als im Spätsommer 2015 unser neuer Geschäftsführer aus Köln, Richard Merzenich, ins Unternehmen eintrat, haben wir zusammen in unserer über 190 Jahre langen Familiengeschichte als Aachener Bäcker geblättert“, so Johannes Schumacher weiter. Wir belebten gemeinsam alte Backtraditionen und Familienrezepte. Unsere Kaiserkruste ist aus einem dieser traditionellen Brotrezepten neu entstanden. Außerdem ersetzten wir so manche moderne Maschine durch ehrliche Handarbeit. Unsere Kaiserkruste ist echte Handarbeit!“

Zitat Johannes Schumacher Thema Brot Kaiserkruste

Handarbeit und Zeit

Der Teig wird nicht den Vorgaben von Maschinen angepasst, sondern wird in der Backstube von erfahrenen Bäckern noch von Hand geformt. Denn keine Maschine besitzt so viel Geschick wie die zwei Hände eines guten Bäckers, so erklärt Johannes Schumacher weiter. Um jedoch ein Brot der Spitzenklasse zu backen, bedarf es obendrein Zeit. „Viel Zeit!“ erklärt Richard Merzenich voller Begeisterung. „Mit gutem Brot verhält es sich nämlich wie mit gutem Käse oder Wein. Um so länger ein Käse reifen darf, desto besser und feiner wird sein Aroma. Das ist bei Brot nicht anders.“ Um so länger ein Brotteig vor dem Backen reifen darf, desto besser wird der Geschmack. Und deshalb darf unsere Kaiserkruste zusätzlich über 24 Stunden reifen.

Kaiserkruste Bäckerei LEO Aachen04

Kaiserkruste Bäckerei LEO Aachen05

Die besondere Kruste

Da die Kaiserkruste darüber hinaus fast doppelt so lange wie üblich bei niedriger Temperatur schonend gebacken wird, bildet sich eine dicke und aromatische Kruste. Diese besondere Kruste mit ihrer kastanienbraunen Farbe schließt auf ganz natürliche Weise die saftige Krume wie in einem Tresor ein und hält sie über Tage hinweg frisch. „Probieren sie es selbst,“ unterbricht Johannes Schumacher. „Unsere original Kaiserkruste hält wirklich länger frisch. Und das auf ganz natürliche Art und Weise.“

Wir als traditionsreiche Aachener Bäckerfamilie wollen Handwerk und Tradition leben. Wir haben das Wissen, die Erfahrung und das handwerkliche Können. Und wir nehmen uns die Zeit. Zeit für Brot der Spitzenklasse!

Kaiserkruste Bäckerei LEO Aachen01

Kaiserkruste Bäckerei LEO Aachen07

Die Kaiserkruste ist ein Weizenmischbrot.

Informationen zu den Nährwerten

Folgende Allergene können enthalten sein: Eier und -erzeugnisse, Milch, Schalenfrüchte und -erzeugnisse, Sesamsamen, Soja.

11 Gedanken zu „Kaiserkruste – das wahrscheinlich beste Brot von Aachen“

  1. Das ist das beste Brot welches ich je in einer Bäckerei erhalten habe. Der Geschmack ist einmalig, es ist echt lange saftig, die Kruste sehr kräftig………die Krume ist das Beste!!!!
    Ich backe jetzt erst seit ein paar Jahren leidenschaftlich Brot und bevorzuge
    Brotteige mit kalter Teigführung und großer Porung der Krume. Deshalb war
    ich so begeistert, als ich das erste mal dieses Brot gekostet habe. Ich weiß, das Rezept ist geheim,
    aber der Weizenmehltyp-Anteil , Roggen und Wasser etc . ach, schön wäre es…………wenn ich etws davon wüsste…..! 🙂

    EINFACH LECKER

    1. Liebe Frau Münker,
      wir haben uns sehr über Ihr Lob gefreut! Und dazu kommt es noch aus dem Mund einer Frau, die wirklich etwas vom Backen versteht. Vielen herzlichen Dank!!! Ich habe Ihre Begeisterung gleich an alle, die an der Entwicklung der Kaiserkruste beteiligt waren, weitergegeben. Die Kaiserkruste basiert auf alten Backverfahren, wie sie zu Zeiten, als es fast keine Maschinen in den Backstuben gab, angewendet wurden. Gutes Brot ist so ein leckeres und großartiges Nahrungsmittel. Und ich kann Ihnen verraten, wir werden unser Brotsortiment in diese Richtung erweitern. Wir sind bereits an der Entwicklung anderer Brotsorten, die vom Geschmack sicherlich mit der Kaiserkruste mithalten können. Ich bin gespannt was sie zu diesen sagen werden.
      Ganz liebe Grüße aus Aachen… Michaela vom LEO-Team

    1. Hallo Herr Blath,
      herzlichen Dank! Wir geben uns große Mühe und versuchen jeden Tag ein kleines Stückchen besser zu werden. Ich habe gerade einen Blick auf ihren Blog berlinsbestebaecker.de geworfen. Die Seite ist wirklich super interessant! Kann ich nur allen Liebhabern und Genießen von Brot und Backwaren weiterempfehlen! Ich schaue bestimmt bald mal wieder auf ihrem Blog vorbei.
      Einen schönen Feierabend und Grüße aus Aachen… Michaela vom LEO-Team

  2. Dieses Brot ist tatsächlich das leckerste, das ich jemals gegessen habe! Ich habe mir gleich einen ganzen Laib gekauft und portionsweise eingefroren.

    Nun stehe ich vor dem Problem, als Laktoseintoleranter jedes Mal sicherheitshalber Laktasetabletten einnehmen zu müssen, da laut Ihren Angaben (s.o.) ja Milch enthalten sein KANN. Da ich jedoch Spuren von Milch oder Milchbestandteilen durchaus vertrage, würde mir die Auskunft sehr helfen, ob die Kaiserkruste diese Zutaten in nennenswertem Umfang überhaupt enthält.

    Ich hoffe, dass diese Information nicht unter das Rezeptgeheimnis fällt, und würde mich bei Zusendung an meine Mail-Adresse zur Verschwiegenheit verpflichten!

    1. Hallo Herr Beck und alle Kunden, die auf Laktose achten müssen,

      da wir in der Backstube einige Allergene wie Sesam, Walnüsse und Milch verarbeiten, gehen wir auf Nummer sicher und kennzeichnen dies bei allen Produkten, da man nie ausschließen kann, dass z.B. ein Sesamkorn auf ein anderes Produkt fällt.

      Wie Herr Beck aber bereits selbst sagte, ist die Relevanz bei Laktose eine ganz andere, da hier in den meisten Fällen kleine Mengen gut vertragen werden, wohingegen bei Sesam beispielsweise einige Milligramm schon zu allergischen Reaktionen führen können.

      Sie können also die Kaiserkruste bedenkenlos ohne die Einnahme einer Laktase verzehren.

      Sollten Sie weitere Fragen zu den Zutaten haben, melden Sie sich gerne wieder bei uns. Für Rückfragen stehen wir gerne zur Verfügung.

      Vielen Dank für Ihr Lob bezüglich der Kaiserkruste. Diese Zufriedenheit hören wir immer gerne.

      Schöne Grüße aus der Abteilung Qualitätsmanagement bei LEO

  3. Zunächst: mir schmeckt das Brot außerordentlich kürzlich gut-ich habe es leider erst kürzlich entdeckt.
    Aber ich habe eine Frage: enthält der Teig, der sehr dunkel ist, Caramel ?
    Ich kenne jemand, der allergisch dagegen ist sowie gegen Perubalsam.
    Derjenige dürfte das dann nicht essen-aber ich selberwerde es gerne kaufen und essen.

    1. Sehr geehrter Herr Hirtz,
      erst einmal freut es uns sehr, dass Ihnen unser Produkt die Kaiserkruste gut gefällt.
      Wir verwenden in unserer Kaiserkruste keinen Karamell und auch keine Rohstoffe, die aus dem Balsambaum hergestellt werden.
      Die dunkle Farbe des Teiges rührt aus der langen Teigruhe und einem speziellen Sauerteig. Dieses führt zum einem zur charakteristischen Färbung als auch zur Ausbildung verschiedener Aromakomponenten.

      Ich hoffe, dass ich Ihre Frage ausreichend beantworten konnte. Falls aber noch weitere Fragen bestehen, können Sie sich gerne an mich wenden.
      Für Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung.

      Mit freundlichen Grüßen
      LEO Der Bäcker & Konditor GmbH & Co. KG
      D. Jünemann

  4. Guten Tag,
    die Kaiserkruste ist wirklich sehr lecker und kommt bei den Kids auch sehr gut an.
    Leider erlebe ich es in letzter Zeit häufiger, dass riesige Luftlöcher im Brot vorhanden sind. Wenn das Brot tatsächlich wie oben beschrieben noch von Hand geknetet wird, sollte man dies den Mitarbeitern vielleicht zutragen.
    Vielen Dank!

    1. Guten Tag,

      vielen herzlichen Dank für das Lob zu unserer Kaiserkruste. Das ist ja klasse, dass Ihre Kinder auch so begeistert sind! Das freut uns natürlich!

      Da wir den Teig unserer Kaiserkruste so lange reifen lassen und nicht gleich in den Ofen zum Backen schieben, ist die Kaiserkruste auch größeren Schwankungen bei der Porung ausgesetzt als viele andere Brote. Der Teig unserer Kaiserkruste darf über 24 Stunden reifen und ruhen. Das ist bei Brot sehr ungewöhnlich! Diese Zeit ist aber wichtig, denn erst jetzt werden schwer verdauliche Bestandteile im Mehl auf ganz natürliche Weise abgebaut. Das Brot wird viel bekömmlicher für unseren Magen. Und zusätzlich bildet sich während der extrem langen Reifephase eine schöne, luftige Struktur in der Krume. Aber es können auch diese größeren Löcher entstehen. Brotteig ist eben ein ganz natürliches Produkt, das sich je nach Wetterlage, Temperatur und anderen Umständen immer wieder anders verhält. Derzeit bestehen sehr hohe Temperaturschwankungen, welche die Teigführung und die Gare natürlich beeinflussen. Da aber auch wir wissen, dass ein großporiges Brot schwer zu belegen und zu bestreichen ist, sind wir ständig dabei, den Gärvorgang und das Verarbeiten der Kaiserkruste zu überprüfen und anzupassen.

      Wir möchten uns deshalb bei Ihnen für große Poren in letzter Zeit von Herzen entschuldigen. Vielen Dank für Ihre Treue! Für Rückfragen stehen wir Ihnen natürlich immer gerne zur Verfügung.

      Schöne Grüße und weiterhin guten Appetit…
      Michaela vom LEO-Team

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.